Suche Frieden und jage ihm nach! (Psalm 34,15)

Frieden ist ein Zustand, den sich sicher jeder Mensch wünscht – nicht nur für die Welt, sondern auch für sich selbst. Ich weiß nicht, was Du konkret mit Frieden verbindest. Vielleicht das Aufhören von Krieg in der Welt, die Abwesenheit von Streit in der Familie, Versöhnung mit einem verstrittenen Freund oder Nachbarn oder den Frieden mit deiner Vergangenheit... Was auch immer es für Dich bedeutet: tief in Dir spürst Du sicher, dass auch Du einen Wunsch nach Frieden hast.

Diese kurze Jahreslosung beinhaltet die Begriffe „suchen“ und „jagen“. Es sind konkrete Aufforderungen, etwas für den Frieden zu tun. Was tun wir nicht alles, „um des Friedens willen“? Wie viel haben wir bereits „unter den Teppich gekehrt“? Wie oft haben wir schon Dinge totgeschwiegen, weil sie den Frieden stören würden? Vor allem an Weihnachten oder auch zu Beginn eines neuen Jahres wird ein Frieden angestrebt, der leider nicht lange anhalten kann.
Oft genug haben wir erlebt, wie Menschen leichtfertig mit dem Frieden umgehen, der uns doch so wichtig ist. Wir erleben, wie zerbrechlich und flüchtig der Frieden ist, den wir Menschen versuchen zu erhalten. Mit unserem Frieden stoßen wir schnell an unsere Grenzen.

Das hebräische Wort für Frieden ist „Schalom“. Dieses Wort beinhaltet jedoch mehr, als die Abwesenheit von Streit und Krieg oder der inneren Unruhe. Es bedeutet viel mehr die allumfassende Wiederherstellung und Vervollständigung. Sei es die zwischenmenschliche Beziehung, die Gesundheit, die Linderung der Not in der Welt oder auch die Schöpfung. Gottes Schalom für unsere Welt und uns Menschen ist größer, als wir uns vorstellen können. Und schon wieder stoßen wir an unsere Grenzen, denn diesen Frieden können wir Menschen unmöglich schaffen.

Wie gut, dass Jesus auf die Erde zu uns Menschen kam, um diesen Frieden zu bringen. Die Engel sangen den Hirten auf dem Feld, dass mit Jesus, dem Retter unter anderem der Frieden auf die Erde gekommen sei (Lukas 2,14).
Jesus ist der Friedefürst (Jesaja 9,5).
In Jesus macht Gott sich auf, um uns Menschen den Frieden zu bringen, den die Welt wirklich braucht. Dieser Friede beginnt in Dir und in mir. Wir sind aufgefordert, diesen Frieden zu suchen und „nachzujagen“.

Nur bei Jesus ist dieser Frieden zu finden. Lass es zu, dass Jesus sein Schalom – seinen Frieden – jeden Tag aufs neue in Dein Leben gibt und du wirst erleben, wie sein Frieden dich und dein Umfeld positiv verändert.
Gottes Frieden hört in dir und mir nicht auf. Darüber hinaus darfst du die Hoffnung haben, dass Jesus eines Tages seine neue Welt aufrichten wird und mit seinem Schalom regieren wird.
Ich wünsche Dir und uns als KAB-Familie Gottes Frieden für das Jahr 2019!

Rudi Peters

Gottesdienste im Januar:


* Vor dem Gottesdienst gibt es um 10.00 Uhr Café mit Gott (Gebet) und ab 10.30 Uhr KAB Bistro. Während des Gottesdienstes gibt es die Mini Kirche (am 13., 20. und 27. Januar für 1. bis 6. Klasse) und Kinderbetreuung für 2-5-Jährige.

Weitere Termine im Januar:

07.01.19 - 11.01.19 - Gebetsabende
12.01.19 - 09-15 Uhr - GV Klausur - Jahresplanung (Gemeindevorstand)
13.01.19 - 15.30 Uhr - Gemeinschaftsnachmittag- Verabschiedung der Familie Lammert
19.01.19 - 09.30 Uhr - Musikmitarbeiter-Jahrestreff mit Frühstück (für alle Mitarbeiter in Musik und Technik)

Weitere Termine:

02.02.19 - 09.00 Uhr - Jumi College - Live Stream (Jugendliche seelsorgerlich begleiten)
08.+09.02.19 - KAB College - Umgang mit der Bibel
Merken

 

Freitag 17.30 Teens
  19.30 Puls
Sonntag 10.30 Café
  11.00 Help:up-Gottesdienst
  17.00 JEK

 

 

Kirche am Bahnhof Helpup e.V.
Evangelische Freikirche
Helpuper Straße 370
33818 Leopoldshöhe